Musikalische Leitung

Christoph Anzböck

Geburtsdatum: 06. August 1992
Wohnort: Basel

Christoph Anzböck stammt aus Österreich, er studierte Kirchenmusik, Orgel, Cembalo, sowie Chor- und Ensembleleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und spezialisierte sich im Rahmen eines Masterstudiums an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel auf die Aufführungspraxis Alter Musik. Seine künstlerischen Interessen liegen dabei besonders im Bereich der Vokal- und Instrumentalmusik des 17. und 18. Jahrhunderts. Er ist als Cembalist, Organist und Dirigent tätig und versucht die Musik im Zusammenhang mit anderen künstlerischen Formen wahrzunehmen und in gegenwärtigen Kontexten sprechen zu lassen. Wettbewerbserfolge und CD-Produktionen belegen seine vielfältigen künstlerischen Interessen.

Dabei arbeitet er mit verschiedenen europäischen Ensembles und Festivals als musikalischer Leiter, Kammermusiker und Solist und wirkt als Kirchenmusiker des Benediktinerklosters Mariastein im Kanton Solothurn. In den Jahren 2016-2018 leitete er den Domchor an der Kathedrale Chur. In dieser Zeit kam er erstmals in Kontakt mit der romanischen Gesangskultur im Kanton Graubünden und dem besonders reichen Schatz an Literatur für Männerchor in romanischer Sprache. Dieses Repertoire darf er nun gemeinsam mit den Sängern des Quartet dubel «Ils Grischuns» näher entdecken und stösst dabei regelmässig auf neue Perlen in Form klangvoll-inniger Vokalwerke.