Kurzportrait

Das Quartet dubel «Ils Grischuns» wurde im Jahre 2019 durch die Initiative eines Mitsängers gegründet. Die acht Mitglieder stammen alle aus dem Kanton Graubünden. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, speziell die Rätoromanische Gesangskultur zu pflegen.

Unser Dirigent Christoph Anzböck stammt aus Wien und wohnt in Basel. Drei Jahre war er Dirigent des Domchores in Chur. Seit 2019 wirkt er als Kirchenmusiker im Kloster Mariastein (SO). Seine künstlerischen Interessen liegen besonders im Bereich der Vokal- und Instrumentalmusik. Er ist als Cembalist, Organist und Ensembleleiter tätig.

Im Jahre 2019 sang das Quartet dubel bei Einladungen in Kassel (D), Wien (A) und bei RTR in Lantsch.

Anlässlich unseres Konzertes vom 22.08.2020 in Savognin konnten wir auch eine Uraufführung präsentieren. Der Komponist, Dirigent und Musiker Flavio Bundi hat uns – nachdem er eines unserer Konzerte mitverfolgt hatte – eine rätoromanische Neukomposition gewidmet. Das Lied trägt den Namen «Ils Grischuns». Es ist für uns einerseits eine Ehre, ein eigenes Lied zu haben, anderseits wird damit auch der Schatz des zeitgenössischen rätoromanischen Liedguts bereichert.

Tger Grischun, te mia patria. Ils Grischuns cantan rumantsch, igl cant cò veiva.